HLS Online: Corona – Stress im Arbeitsleben

„Das war mal wieder eine spannende Leader Session bei uns im Office.“ – So habe ich den letzten Instagram Post zu unserer Hafen Leader Session im Februar begonnen. Zu dem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, dass wir diese bald nicht mehr bei uns im Büro veranstalten können. Doch spätestens im März wurde dies zur Gewissheit und so mussten wir kreativ werden und das Format ein wenig anpassen. Anstatt eines geselligen Beisammenseins im Büro, gab es nun also ein nicht minder ereignisreiches Onlineformat.

Am 26. März war es schließlich soweit und wir begrüßten bis zu 25 Teilnehmer*innen zu unserem ersten Leader Session Online Special zum Thema: „Corona – Stress im Arbeitsleben“. Als Special Guest konnten wir hierbei Kathrin Lethert von Stress Consulting gewinnen, welche uns unter anderem einige Tipps für einen entspannten und erfolgreichen Arbeitsalltag gab.

Denn obwohl die Arbeit aus dem Home Office für viele nichts Neues ist, so ist es doch ungewohnt gar nicht mehr ins Büro oder zu Kund*innen zu fahren. Was kann Ich also tun um mir das Arbeiten in dieser neuen Situation so angenehm wie möglich zu gestalten?

An dieser Stelle präsentierte Kathrin ein paar sehr hilfreiche Tipps und Tricks um sich das Arbeiten von zu Hause so entspannt und produktiv wie möglich gestalten zu können.

 

  1. Routine und Struktur

Als Hilfe im Umgang  mit der Verunsicherung und Belastung durch die komplett andere Situation ist es ist essentiell seine Morgenroutine und seinen Dresscode beizubehalten. Außerdem kann es helfen seinen Arbeitsweg in Form eines kurzen Morgenspaziergangs zu adaptieren. Ein wenig frische Luft schadet schließlich nie! Allgemein ist es zu empfehlen Routinen wie beispielsweise Sport oder gemeinsame (natürlich digitale) Mittagspausen weiterhin in ähnlicher Form beizubehalten. So erhält man sich ein Stück Normalität!

 

  1. Kommunikation

Sprecht über Eure Ängste. Es ist wichtig Verunsicherungen und Ängste von Teammitgliedern und sich selbst Raum zu geben und darüber zu sprechen. Wir müssen alle mit der Situation leben und uns anpassen. Daher muss man analysieren was funktioniert nicht so gut wie vorher und wie können wir dies ändern, so dass sich alle wohler fühlen.

 

  1. Wertschätzung

Wertschätzung und Anerkennung funktionieren auch digital. Bemühungen und Erfolge der Kolleg*innen anzuerkennen hilft nicht nur der Teamchemie, sondern auch die eigene Leistung kann dadurch gepusht werden.

 

  1. Pausen

Regelmäßig zwischendurch den Kopf freikriegen. Beispielsweise durch einen Spaziergang im Freien oder Telefonate mit Freunden oder Kolleg*innen. Die Bedeutung von Pausen hat in der heutigen Zeit nochmals zugenommen. Denn mit frisch aufgeladenen Batterien lässt es sich einfach besser arbeiten.

 

  1. Unterstützung

Sich innerhalb des Unternehmens Unterstützung suchen und auf vorhandene Unterstützungsangebote hinweisen, z.B. EAP oder Ansprechpartner*innen für Notfallsituationen im Unternehmen. Ein Unternehmen sollte seinen Mitarbeiter*innen zeigen, dass sie nicht alleine und isoliert sind.

Im Anschluss wurden dann noch die vorhandenen Fragen der Teilnehmer*innen beantwortet und somit fand unsere erste Online Leader Session mit dem Thema: „Corona – Stress im Arbeitsleben“ ihr Ende.

An dieser Stelle möchte ich mich nochmal bei allen Teilnehmer*innen und insbesondere bei Kathrin bedanken. Also bleibt gesund und bis zum nächsten Mal!

Der Link zur BDP-Corona-Hotline:

https://www.bdp-verband.de/aktuelles/2020/corona/bdp-corona-hotline.html

Weitere Informationen zu Kathrin Lethert findet Ihr hier:

https://de.stress.consulting/

 

BLEIBE AUF DEM LAUFENDEN

ABONNIERE UNSEREN NEWSLETTER

DIE NEUSTEN BLOGPOSTS

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere neusten Blogposts

Beiträge filtern...

...und weiterlesen.