SEO (Suchmaschinenoptimierung) in Google einfach erklärt

SEO – Was ist das überhaupt? 

SEO (Suchmaschinenoptimierung) in Google einfach erklärt: Habt ihr euch schon mal gefragt wie es manche Unternehmen einfach immer schaffen, auf der ersten Seite von Google zu erscheinen? Oder wie manche Stellenanzeigen immer die richtigen Kandidaten anziehen

Dann haben wir hier die Antwort auf eure FragenSEO und SEA kann genau das für euch erreichen – mit dem richtigen Know-how und den richtigen Tools ist es nicht unmöglich, aber es benötigt Zeit und Geduld. Doch zunächst einmal wollen wir erklären, was genau diese beiden Begriffe überhaupt bedeuten! SEA steht für Search Engine Advertising, zu Deutsch Suchmaschinenwerbung, hier zahlt das Unternehmen pro Userklick einen Betrag an Google und der Beitrag wird als sponsored content‘ angezeigt. SEO bezeichnet die organische Suche und steht für Search Engine Optimizationzu Deutsch Suchmaschinenoptimierung. Hier wird das beste Ergebnis auf Basis der Suchintention angezeigt. Das Ziel ist die Erhöhung der Besucher*innen durch eine gute Auffindbarkeit. Doch wie kann man dies erreichen? Durch Onpage– und Offpage Optimierung! Und wie das geht, erklären wir euch jetzt.  

 

Die drei Säulen von SEO (Suchmaschinenoptimierung)

Die Relevanz einer Webseite wird durch einen Algorithmus bestimmt, hierbei gibt es über 200 Rankingfaktoren, wovon einige bekannt sind, andere jedoch nicht. Daher gibt es drei Säulen mit denen SEO am besten gesteuert werden kann. Diese sind die Onpage, Offpage– und Social Media Optimierung. Beim Onpage-SEO spricht man von allen Maßnahmen, die direkt innerhalb der Webseite getroffen werden können, wie zum Beispiel die Optimierung von Inhalten oder die Verbesserung von Title-Tags und Meta-Descriptions, sowie der Technick, also das technische Backend der Webseite.

Unserer Meinung nach ist Content Marketing der Key, um eurer SEO zu verbessern! Offpage-SEO dagegen sind alle Maßnahmen, die außerhalb der Webseite getroffen werden können, wie zum Beispiel das Erstellen von Backlinks und Empfehlungen anderer Webseiten. In den letzten Jahren ist auch Social Media immer wichtiger für SEO geworden, Google hat bestätigt, dass Followerzahlen und Likes eine Auswirkung auf das Ranking haben und somit nicht zu unterschätzen sind 

 

SEO (Suchmaschinenoptimierung) in Google einfach erklärt

Das Ziel von SEO (Suchmaschinenoptimierung)

Das Ziel von On- und Offpage Optimierung ist einmal den Content auf der eigenen Webseite zu verbessern und den Onlineauftritt an sich besser darzustellen. Vor allem Google möchte den Titel der weltbesten Suchmaschine verteidigen und legt daher großen Wert auf die Zufriedenheit seiner User. Darum ist die Kunst bei SEO das richtige Zusammenspiel aus Suchbegriffen, Relevanz und Suchergebnisdarstellung. Keywords sind hier besonders wichtig, denn sie sind die Suchwörter, die vom User bei Google eingegeben werden. Keywords können ein Begriff oder mehrere Wörter sein. Beim Erstellen von Content auf dem eigenen Blog oder der Webseite sollten Keywords in den Headlines, im Text, in Bildunterschriften, in der Bildbeschreibung, im Title-Tag und der Meta-Description vorkommen. 

Das Ziel von SEO (Suchmaschinenoptimierung) in Google ist es mehr qualifizierte Besucher auf eure Webseite zu bringen. Je besser eure Seite mit relevanten Inhalten gefüllt ist, desto mehr können wir Suchmaschinen von uns überzeugen und unseren Expertenstatus verteidigen. Deshalb ist es wichtig, das Suchverhalten eurer potentiellen Kunden zu analysieren und wichtige Themen mit entsprechenden Keywords auf eurer Webseite abzudecken und auch Keyword Recherche in eurer Branche zu betreiben. 

 

Wie funktioniert das jetzt genau?  

Suchmaschinen, sogenannte Crawler, durchsuchen permanent das Internet. Dabei sortieren sie alle Inhalte nach Themen in einem Index. Wenn jetzt jemand ein bestimmtes Keyword googelt, wird die dazu passende Seite aufgerufen. Je relevanter die Seite (oder auch Stellenanzeige) für die Suchanfrage ist, umso besser wird sie positioniert. Es gibt zwar keine offizielle Erfolgsformel, wie man eine Webseite im Ranking erhöht, aber einige wichtige Faktoren sind nachweisbar ausschlaggebend. 

Dazu zählen 1) Content 2) Technischer Aufbau 3) User Signale und 3) Backlinks 4) sowie die 5) Mobile Ansicht.  

 

Fazit – Ist SEO das Richtige für unsere Marketingstrategie?

Ist SEO (Suchmaschinenoptimierung) in Google jetzt das Richtige für euch? Suchmaschinenoptimierung sollte in jeder Marketingabteilung zumindest ein Begriff sein! Ein Großteil der Nutzer*innen kommen über Suchmaschinen, weshalb SEO eine immer größere Bedeutung im Marketing bekommt. Mit SEO kann man die eigene Online Präsenz um einiges verbessern und neue Leads generieren. Jedoch zeigen sich nachhaltige Erfolge nur, wenn es als langfristige Strategie umgesetzt wird. Denn mit wertvollem und regelmäßig neuem Content kann der Marktwert und somit die Webseite eines Unternehmens um einiges aufgewertet werden. 

Schnell versprochene Erfolge entpuppen sich oftmals als sinnlos und können bei schlechter Ausführung sogar rechtlich bestraft werden, wenn zum Beispiel illegal Backlinks gekauft werden. Der Fokus von SEO sollte immer auf der ausgeglichenen Kommunikation mit Usern und Suchmaschinen liegen. Mit Geduld und Ausdauer kann man so langanhaltende Erfolge erzielen. Wie ihr am besten einen SEO-konformen Blogbeitrag aufbaut könnt ihr in unserem letzten Blogpost lesen.  

 

Jump to...

Unsere neusten Blogposts

Resilienz im Homeoffice
Lena Hegemann

Resilienz – der Schlüssel zum Erfolg

Resilienz – der Schlüssel zum Erfolg. Es bezeichnet die Widerstandsfähigkeit eines Individuums, sich trotz ungünstiger Lebensumstände und kritischer Lebensereignisse erfolgreich zu entwickeln. Und

Weiterlesen »

Bleibe immer auf dem Laufenden!

Melde Dich jetzt zu unserem monatlichen Newsletter an.